Historisches

Santa Susanna/Spanien
IFBB-Europameisterschaft

Am vergangenen Wochenende fand vom 05. bis 08.05. in Santa Susanna/Spanien die IFBBEuropameisterschaft statt, wo der DBFV e. V. mit einem großen Team vor Ort vertreten war.
Der Dank des DBFV e. V. gilt neben den Athletinnen und Athleten dem gesamten Team Deutschland (Betreuer*innen, Bekannten, Verwandten, Offiziellen), die diese Meisterschaft für alle Anwesenden zu einem wahren Erlebnis gemacht haben.


Insgesamt konnte der DBFV e. V. folgende Platzierungen erreichen:

Einen Gesamtsieg

Fünf Klassensiege

Drei Silbermedaillen

Zwei Bronzemedaillen

sowie neun weitere Finalplatzierungen


Im Einzelnen stellen sich die Platzierungen wie folgt dar:


Junior Women’s Wellness 2123 Years, Open

1 Jeanne Kassel

Junior Women’s Wellness OVERALL

Jeanne Kassel


Women’s Wellness over 168 cm

2 Jeanne Kassel


Master Women’s Physique 35 Years & over, Open

1 Carla Marquardt


Women’s Physique, Open

1 Carla Marquardt


Master Women’s Bodyfitness 3539 Years, Open

1 Jenny Kurth


Women’s Bodyfitness up to 168 cm

2 Jenny Kurth


Beginner Women’s Bikini over 166 cm

4 Lara Römer


Women’s Bikini up to 162 cm

Lisa Achtzehn hat das Finale leider verpasst


Women’s Bikini up to 169 cm

5 Lisa Maus


Women’s Bikini over 172 cm

1 Mascha Stutz


Master Men’s Bodybuilding 5054 Years, up to 80 kg

4 Mirko Wohlgemuth

5 Mustafa Koca


Master Men’s Bodybuilding 4549 Years, up to 80 kg

6 Impraim Emin

Master Men’s Bodybuilding 4549 Years, up to 90 kg
5 Norman Arndt


Master Men’s Bodybuilding 4549 Years, over 90 kg

3 Carsten Weber


Master Men’s Bodybuilding 5559 Years, Open

4 Pietro Bommarito

5 Ugo Zaccardi


Master Men’s Bodybuilding 60 Year & over, Open

2 Thomas Lauer


Master Men’s Physique 50 Years & over, Open

5 Hobby Gauss

Helmut Seidel hat das Finale leider verpasst


Master Men’s Classic Bodybuilding 4549 Years, Open

Rainer Hoss hat das Finale leider verpasst


Men’s Bodybuilding up to 75 kg

Jaroslaw Olszewski hat das Finale leider verpasst


Men’s Bodybuilding up to 80 kg

Benjamin Anton hat das Finale leider verpasst


Men’s Physique over 182 cm

3 Marcel Gallucci

Der DBFV e. V. trauert um Paul Poloczek, der am 28.05.2022 völlig unerwartet verstorben ist.

Neben seinen zahlreichen sportlichen Erfolgen wird auch seine vorbildliche, kollegiale Einstellung im Wettkampf und seine sympathische, zwischenmenschlich positive Art mehr als nur in Erinnerung bleiben.

Die aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Familie und den Angehörigen.

 

Ruhe in Frieden Paul

Auszug aus seinen Erfolgen:

2017 Arnold Classic Amateure 2017 – Platz 1, Gesamtsieger und Erhalt der IFBB-Profilizenz
2015 Deutscher Meister Gesamtsieger 2015 / IFBB Amateur Olympia 2015 – Platz 2
2013 FIBO-Olimp-Challenge Sieger / Arnold Classic 2013 – Platz 2 und Deutsche Meisterschaft 2013 – Superschwergewicht Platz 2
2012 Loaded Cup Gesamtsieger und Sieger des Heavy Weight Pokals
2010 Int. Cup in Polen – Platz 2 und Mitglied des deutschen Nationalteams
2008 Internationale Deutsche Meisterschaft 2008 – Platz 3
2005 Deutsche Meisterschaft der Junioren 2005 – Platz 2
2004 Deutsche Meisterschaft der Junioren 2004 – Platz 1

Wilhelm Hauck

17.01.1951 – 17.11.2021

leider erhielten wir die traurige Nachricht vom Tod Wilhelm Hauck‘s.

Wilhelm wurde 1982 Gesamtsieger der Deutschen Meisterschaft, damals noch im  Deutschen Museum in München und vertrat den DBFV e.V. bei verschiedenen Internationalen Meisterschaften. Er startete auch mit Erfolg auch 1980/81 in Columbus/Ohio bei der
IFBB Mr.International, dem Vorläufer der Arnold Classic.

Er war jahrelang Vorsitzender des Rheinland-Pfälzischen Bodybuilding Verbands bis er später die WABBA-Germany gründete und bis 2016 leitete.

Wir trauern um einen großartigen Athleten.
E.J.

Fotos:
Wilhelm, 1980 in München bei der Fa.Weider
Brummer, 2014 in seinem Studio

Der Blick zurück – vor 30 Jahren

Int. Süddeutsche Meisterschaft 1991

Im Rahmen der Int.Süddeutschen Meisterschaft am 20.Oktober 1991 wurde eine russische Delegation, damals noch UdSSR, eingelanden.  Die 13 Personen, davon 7 Athleten, reisten dann nach 5 Tagen zur Weltmeisterschaft in Kattowitz.

Foto:  Empfang im Augsburger Rathaus
v.li.: Peter Posch, Robert Binapfl, Juri Smolyakov, Eugene Koltun, Arhtur Rozhkov, Walter Klock, Vladimir Dubinin, Wolfgang Spieker

 Int. Sandow-Cup 1991 vom 23.- 27. Mai  in Kaliningrad

In den 90er Jahren gab es nur wenige Internationale Meisterschaften. Es war üblich, den Siegern der Deutschen- u. Int.Deutschen Meisterschaft Auslandsstarts zu ermöglichen.
Unter der Leitung von Walter Klock nahm das deutsche Nationalteam mit Erich Janner, Wolfgang Spieker und Ronald Gimmler als Offizielle mit den Athleten
Eddi Derzapf, Gerhard Wölfling, Frank Zimmermann, Michael Gallo, Frank Endmann und Lambert Böhm mit großem Erfolg an der Meisterschaft teil.

Lambert Böhm (Foto) wurde Gesamtsieger, Frank Endmann Sieger in der Klasse bis 90 kg, Gerhard Wölfling und Frank Zimmermann errangen Silber, Eddi Derzapf Bronze.

Bodybuilding – Historie

In der Jahrtausendwende starb der “Film-Herkules”  STEVE REEVES

überraschend mit 74 Jahren nach einer missglückten Bauchoperation.

Der erste Herkulesfilm 1958 war eine Sensation.
Nie zuvor sah eine breite Öffentlichkeit eine so phänomenale Körperentwicklung.

Steve Reeves, u.a. Mr.Universum 1950, war trotz 7- jähriger Trainingspause
die Verkörperung eines ästhetischen und symmetrischen Körperbaus und Vorbild für Generationen von Bodybuildern.

Er verhalf auch durch seine 18 Filme Bodybuilding als Sport und Körpertraining noch vor der Ära Schwarzenegger zum Durchbruch. – E.J.

Bilder:  Steve als Herkules 1958,   als Mr. World in Cannes 1948 während seiner Posingkür.

Bilder unten:  als Mr. Amerika 1947,  und im zweiten Herkules Film 1959

mit Filmstar Christine Kaufmann 1959 bei einer Drehpause in:  Die letzten Tage von Pompeji

Der Blick zurück
vor 30 Jahren- Grand Prix in Tyumen/West-Sibirien,  Mai/Juni 1990

In den 90er Jahren wurde nach den Deutschen- und Int.Deutschen Meisterschaften den Klassensiegern eine Teilnahme an bedeutenden internationalen Veranstaltungen ermöglicht,
die überwiegend in Russland stattfanden – mit großartigen Erfolgen durch unsere Athletinnen und Athleten.

Hier Zwischenlandung in Moskau 1990 am Roten Platz – im Bild von links:

Helmut Wagner, 1.Vorsitzender BaWü; Eddi Derzapf, Sieger bis 70 kg; Petra Driesener, Siegerin bis 52 kg; Petra Becker-Andresen, 2.Platz über 57 kg;
Olaf Scharfenberg, 2.Platz bis 90 kg; Friedemann Uhl, Vorstand BaWü;  Wolfgang Spieker, Kampfrichter;  Stephan Härtl, Sieger über 90 kg;
Peter Andreas, IFBB Profi u. Gaststar;  Klaus Eismann, Sieger bis 80 kg.