Über Uns

Der Deutsche Bodybuilding- und Fitnessverband e.V. wurde 1966 gegründet (DKV), 1979 neu konstituiert (DBKV) und ist mit Abstand die größte und traditionsreichste Bodybuilding-Organisation in Deutschland. Er vertritt seine Mitglieder im sportlichen- und kommerziellen Bereich, im Leistungs- und Breitensport (Fitness) national und international.

Der Verband ist auf demokratischer Grundlage aufgebaut und nicht auf Gewinn ausgerichtet. Er verfolgt nur gemeinnützige Ziele. Er hat laut Satzung u.a. die Aufgabe der Förderung von Bodybuilding und Kraftsport. Er fördert die Forschung und Entwicklung sportlicher Tätigkeiten mit Gewichten und Geräten. Die besten Fachleute und die erfolgreichsten Leistungs-Bodybuilder arbeiten eng mit uns zusammen.

In der assoziierten BSA-Akademie werden seit 1984 lizenzierte Studioleiter ausgebildet. Der Lehrgang wird staatlich anerkannt und gefördert und er ist eine Voraussetzung der Mitgliedschaft.

Ordentliche Mitglieder sind die Landesverbände in den einzelnen Bundesländern. Sie nehmen Studios und Vereine als ordentliche Mitglieder auf.

Der DBFV e.V. und seine angeschlossenen Landesverbände organisieren seit Gründung regionale, nationale und internationale Meisterschaften, die vom Welt-Dachverband sanktioniert sind.

Der DBFV e.V. ist als einziger nationaler Verband seit 1977 dem Welt-Dachverband IFBB (International Federation of Bodybuilding and Fitness) und seit 2002 dem Europäischen Verband EBFF (European Bodybuilding and Fitness Federation) als Mitglied angeschlossen.

Die IFBB gehört zu den größten Sportorganisationen der Welt und umfasst mit z.Z. 192 Mitgliedsstaaten in allen Kontinenten auch die größten und bevölkerungsreichsten Nationen. Die IFBB vertritt Bodybuilding als offizielle Sportart im zentralen Dachverband alle Sportorganisationen – GAISF) und ist u.a. in den WORLD-GAMES, SÜD-AMERIKA-GAMES, ASIEN GAMES und EUROPA GAMES, die alle vom Internationalen Olympischen Komitee ( IOC ) sanktioniert sind. Die IFBB ist als offizieller Welt-Sportverband auch Mitglied bei der ARISF, dem Weltverband aller nicht olympischen Sportarten und in allen bedeutenden Sportorganisationen wie z.B. der IWGA, WADA (WorldAntiDopingAgentur) u.a.
Die IFBB wurde z.B. 2016 vom Intern.Olympischen Komitee von Amerika als offizielle Sportart anerkannt.

Der DBFV e.V. ist der Wegbereiter der Bodybuilding-und Fitness-Bewegung in Deutschland und distanziert sich als Bodybuilding-Verband klar von der Dopingszene durch Verbote, Sanktionen und Einführung von anerkannten Dopingkontrollen lt. Reglement der Nationalen Antidoping Agentur NADA, der IFBB und des IOC seit 1986.

Beitritt in den DBFV e.V.

Ordentliche Mitglieder beim DBFV e.V. sind lt. Satzung nur Landesverbände.

Studios, Vereine oder sonstige Institutionen können ordentliche Mitglieder bei den zuständigen Landesverbänden werden.
Hier gibt es auch die Möglichkeit einer Einzelmitgliedschaft.

Inhaber einer gültigen Starterlizenz gelten als außerordentliche Mitglieder und sind daher an die entsprechenden Regeln des Verbandes gebunden.

Wenden Sie sich in Fragen einer Mitgliedschaft an die zuständigen Landesverbände oder an die Geschäftsstelle des DBFV e.V. unter info@dbfv.de

Der Vorstand des DBFV e.V.

Michael König

Präsident

Guido Falk

Geschäftsführer

Thomas Augste

Vizepräsident

Margret Netack

Referentin für Leistungssport

Mathias Ritsch MD

Verbandsarzt

Marieke Lorenz

Marieke Lorenz

Bundeskampfrichterreferentin

Dr. Martina Ollesch

Referentin für Breitensport

Ramona Wolf

Schriftführer(in)

Leistungen des DBFV e.V.

  • Als einziger Verband Mitglied des offiziellen Weltverbandes IFBB
  • Vorläufige olympische Anerkennung
  • Anbindung in die Weltsportorganisationen
  • Erfolgreicher Verband bei den World Games – den Weltspielen nicht olympischer Sportarten seit 1985
  • Tradition – Ältester Bodybuilding-Verband Deutschlands
  • Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Freizeit
  • Mitglied der Anti-Dopingkommission in Deutschland
  • DSB – sanktioniert
  • hochwertige, sportlich anerkannte Titel
  • faire Wettkämpfe durch langjährig optimierte Abläufe
  • sportliche Perspektive der Wettkämpfer
  • optimale Veranstaltungskonzepte
  • eindeutiges, international anerkanntes Reglement
  • demokratischer, nach Vereinsrecht geführter Verband
  • gemeinnütziger Bundesverband, gemeinnützige Landesverbände,
  • ehrenamtliche, demokratisch gewählte, erfahrene Offizielle
  • ausgebildete, geschulte und geprüfte Kampfrichter
  • unabhängige Fachgremien
  • Seminare für Weiterbildung
  • Mitarbeit in allen Bereichen möglich
  • Stimmrecht bei Versammlungen
  • Unterstützung durch Fachmedien
  • Wettbewerbe für alle Zielgruppen
  • fachärztliche Betreuung und Beratung
  • Vergünstigungen in Aus- und Weiterbildung
  • Durch Ihre Mitgliedschaft: Unterstützung unseres Sportes als Basis und Grundlage der Fitness-Bewegung und dadurch Abbau von unqualifizierten Vorurteilen. Unterstützung von Bodybuilding als offizielle Sportart – nicht als Show, Circus- oder Jahrmarktsattraktion konkurrierender Zweckverbände.