Viele Leistungs- und Nachwuchsbodybuilder beteiligen sich nicht oder nicht mehr an Wettkämpfen, da sie glauben, der Norm für IFBB-Wettkämpfen nicht zu entsprechen. Viele sind der Überzeugung, nur massige IFBB-Profis gelten als Maßstab der Bewertung auch bei Amateurwettbewerben. Dieser Eindruck wird vielleicht noch unterstützt durch die vielen Veröffentlichungen von meist amerikanischen Profi-Bodybuildern in Fachzeitschriften. Daher können sich sogar viele Anhänger des Leistungsbodybuilding mit manchen Profis nicht mehr identifizieren.

Beim Deutschen Bodybuilding- und Fitnessverband wurden bei Diskussionen und Sitzungen verschiedene Möglichkeiten diskutiert, um neue Wege zur Aktivierung des Wettkampf- interesses zu suchen. Bereits 1998 wurden Wettkämpfe nach dem Reglement der Männer-Fitness-Klasse mit einer Fitness-Runde eingeführt.

Ab Herbst 2001 wurde mit großem Erfolg die Männer-Body-Fitnessklasse eingeführt.

Der Wettkampfablauf ist ähnlich den Bodyklassen, die Klasseneinteilung erfolgt nach einer Körperindexformel:

Körpergröße minus 100 = Wettkampfgewicht

1. Bis 170.0 cm: (Körpergröße – 100)
2. 170.1 cm bis 178.0 cm: (Körpergröße – 100) + 2 kg
3. 178.1 cm bis 186,0 cm : (Körpergröße – 100) + 4 kg
4. Über 186,0 cm: (Körpergröße – 100) + 6 kg
Beispiel: Körpergröße 174 cm = (174 – 100) + 2 kg = Maximum 76 kg
Ein Athlet mit einer Körpergröße von z.B. 174 cm darf also nicht mehr als 76 kg wiegen.
(Diese Einteilung galt bis 2007 und ist noch für die Newcomer und Junioren gültig.
Für Männer und Masters siehe die aktuellen Wettkampfregeln)

Daher ist eine Chancengleichheit und eine Differenzierung zu den Bodybuilding-Klassen gegeben und eine Interdependenz weitgehend vermieden.
Die Männer-Body-Fitnessklasse wurde als Ergänzung der Bodybuilding-Klassen eingeführt.
Der Name wurde 2007 dem internationalen Sprachgebrauch angepasst und in Classic-Bodybuilding umbenannt.

Eine Teilnahme ist – bedingt durch die Körperindexformel – bereits nach kürzerer Vorbereitungszeit möglich.
Im Vordergrund der Bewertung steht der harmonisch entwickelte, ästhetische Körper, die Gesamterscheinung, die Präsentation und nicht die maximale Muskelmasse.

Detaillierte Informationen und Wettkampfregeln erhalten sie bei der
DBFV e.V. / IFBB Geschäftsstelle
Tel. 089-407744
Fax 089-496039
Email: info@dbfv.de