Der Begriff Bodybuilding wird in Deutschland immer wieder falsch interpretiert.

Bodybuilding bedeutet heute Entwicklung des Körpers und der sportmotorischen Fähigkeiten, d.h. Ausdauer, Beweglichkeit, Kraft, Koordination und Schnelligkeit.

Bodybuilding ist die wirksamste, risikoloseste und effektivste Möglichkeit, den Körper nach individuellen Gesichtspunkten zu formen und zu trainieren. Der Bogen spannt sich dabei vom Training für Behinderte über Rehabilitation und Prävention bis zur sportlichen oder bis zur extrem sportlichen Zielsetzung(Leistungs- oder Wettkampfbodybuilding).

Bodybuilding ist ein idealer Fitness-Sport und die Möglichkeiten sind so vielfältig und überzeugend, daß immer mehr Frauen und Männer jeden Alters aus allen Berufen Bodybuilding als Oberbegriff für viele sportliche Tätigkeiten mit dem Hauptziel der körperlichen Fitness betreiben. Dabei ist das Verletzungsrisiko äußerst gering und laut Aussagen von namhaften Sportmedizinern in die Nähe des Angelsports einzuordnen.

In den Fitness-Studios kann man unter fachlicher und qualifizierter Anleitung Präventiv-, Breitensport- oder Leistungsbodybuilding, sowie Bodybuilding als Rehabilitationsmaßnahme ausüben. Viele der kleinen Alltagsschmerzen, die oft aus Muskel-Verspannungen durch einseitige Haltung und Bewegungsmangel herrühren, verschwinden schon nach kurzer Zeit. Durch die positive Beeinflussung des gesamten Stütz- und Bewegungssystems ist Bodybuilding eine ideale Grundlage für alle Freizeitsportarten und als „Krafttraining“ oder „Muskeltraining“ Basis vieler Spitzensportarten.

Die großartige Möglichkeit durch Bodybuilding die körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern und bis ins hohe Alter zu erhalten, sowie dem äußerst geringen Verletzungsrisiko, ermöglicht es sogar „älteren“ Bodybuildern, ihren Sport wettkampfmäßig bis weit über 50 Jahre auszuüben und ist für viele „Seniorinnen und Senioren“ ideal geeignet, fit zu werden und zu bleiben.
Im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten kann man nach Einweisung durch einen qualifizierten Trainer sofort mit der Verwirklichung von individuellen Zielen beginnen und muß nicht erst eine mehr oder weniger schwierige Technik erlernen, um am Trainings- und Wettkampfbetrieb teilnehmen zu können.

Für die Mitgliedsstudios ist eine Voraussetzung für eine Aufnahme ein Trainer mit einer Übungsleiter B-Lizenz-Ausbildung als Mindestqualifikation .

In der BSA-AKADEMIE werden auch Ausbildungskurse für Aerobic, Fitnesstrainer, Prävention, Rehabilitation, Cardiofitness, Marketing u.a. angeboten.